Sämi, Simba und Pinocchio

 

 

 
Sämi
   

 

Simba
Pinocchio
            

 

Hallo,

wir sind 3 Brüder und hören auf die Namen Sämi, Simba und Pinocchio. Wir drei sind in Braunau auf einem Bauernhof zur Welt gekommen. Wir wohnten auf einem Heustock und Menschen haben wir sehr selten gesehen, eigentlich war unser Leben in Ordnung bis zu dem Tag, als unsere Mama von einem Auto überfahren wurde. Der Bauer wollte uns nicht mehr und fragt die Katzenmutter in Stettfurt an ob sie uns holen würde, ansonsten er uns totschlagen würde. Wir haben von dem allem nichts mitbekommen, wir vermissten einfach unsere Mami ganz toll, waren wir doch erst etwa 8 Wochen alt.

Eines Tages stieg der Bauer zu uns auf den Heustock und da wir so Angst hatten, konnte er uns packen und steckte uns in eine Kiste. Auf dem Hofplatz wartete bereits eine Frau, die Katzenmutter, die uns ins Auto packte und zu sich nach Hause brachte. Dort angekommen, verfrachtete sie uns in ein kleines Kämmerlein, sie wollte nicht, dass wir zu viel Platz hatten und uns so eher an Menschen gewöhnen würden.

Uns fehlte es an nichts, hatten Spielzeug und gutes Futter!

Etwa 3 Wochen später besuchte uns eine Frau, wir hatten sie noch nie gesehen. Sie setzte sich zu uns und spielte eine Zeitlang mit jedem einzelnen. Sogar mich (Pinocchio) hat sie auf dem Arm genommen, doch dies passte mir gar nicht und so fauchte ich mal ausgiebig und verpasste ihr auch einige Hiebe und Kratzer. 

Bevor sie sich verabschiedete, sagt sie noch: Ja, den Simba nehme ich sehr gerne und hole ihn in einer Woche dann ab!? Hallo? Was heisst den das? Simba geht weg! Was wird denn aus uns??

Nein, uns darf man nicht trennen, wir schlafen doch jede Minute zusammen und lieben uns doch so sehr.

Am Samstag dem 2 August kam diese Frau dann wieder..... Will die jetzt wirklich den Simba holen??

Die Katzenmutter packte tatsächlich Simba am Genick und steckt ihn in eine Kiste. Dann kam Sämi an die Reihe und am Schluss wurde noch Pinocchio in diese doofe Kiste gepackt.

Was war den jetzt los? Ganz eng kuschelten wir uns aneinander, kein Ton kam über unsere Lippen. Nach einer für uns endlosen Fahrt, wurden wir in ein Zimmer gebracht, dort versteckten wir uns sofort unter dem grossen Bett.

Jeden morgen und abend kam die gleiche Frau und brachten uns was feines zum essen und wollte uns natürlich auch knuddeln. Nach anfänglicher Scheu war es gar nicht mehr so schlimm und langsam fühlten wir uns wohl hier.

Am Freitag nach unserem Einzug wurden wir wieder in diese Kiste gesteckt, zum Glück aber nur um uns einen Stock tiefer in die Wohnung zu bringen. Ja, endlich mehr Platz und hier hatt es ja sogar noch andere Katzen!! 

Leider aber fanden diese uns zu Anfang nicht so toll, doch langsam ist Ruhe eingekehrt und es klappt eigentlich ganz gut hier. Unsere grosse Mama hat uns versprochen, dass wir immer bleiben dürfen und da sind wir sehr dankbar. Wir 3 durften zusammen bleiben und auch ich, der kleine scheue Pinocchio habe so eine Chance auf ein tolles Leben bekommen. Wer sonst nimmt schon 3 Katzen die sich kaum anfassen lassen!!??

Mittlerweile aber schmusen wir schon wie die grossen und lassen uns alle anfassen! Es ist doch eigentlich ganz schön......